Das spätere Alters- oder Pflegeheim ist eine Zweckgemeinschaft für Gleichbetroffene.
Das Gegenteil dazu ist die Wohngemeinschaft für Gleichgesinnte.

 

Wer im Alter und bei Pflegebedürftigkeit nicht in ein Seniorenheim, aber auch nicht alleine zu Hause wohnen möchte, kann sich überlegen, ob für ihn nicht die Möglichkeit einer ambulant betreuten Senioren-WG – gemeinsam mit anderen Senioren – in Frage kommt.
Wem diese Wohnform liegt, hat zumindest finanzielle Vorteile.

Die Senioren Wohngemeinschaft bietet, neben einer selbstbestimmten Tagesplanung und menschlichen Kontakten, vielfältige Leistungen, die in Anspruch genommen werden können.

Wer mit gleichaltrigen Senioren in einer Wohngemeinschaft lebt, hat den Vorteil, weiterhin selbstständig bleiben zu können. Trotzdem ist immer ein Ansprechpartner in der Nähe und auch die Zahl potenzieller Helfer steigt.

Impressum | Datenschutz